•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Sonntag, 26. Februar 2012, 17:16

    hallo? ist`ne platz frei?

    Hallo miteinander!
    als 1955 geborener habe ich auch sehnsucht nach unsere kindheitszeiten.
    Besonders hoffe ich hier manches zu finden wonach ich suche.
    Hier die erste frage von mir an euch,
    1967..nach der schule nachmittags..unsere schwarzweiss fernseher zeigt mehrere tage immer wieder
    die selben dokumentations filme, was war den dass damals eigentlich, kann sich jeman daran erinnern?

    Vielen Dank im voraus!

    2

    Sonntag, 26. Februar 2012, 17:44

    Herzlich willkommen hier im Forum. Selbstverständlich sind noch Plätze frei und wir freuen uns über jedes Mitglied, dass mit seinen Erinnerungen zum Forum beiträgt.

    Zur Frage eine mögliche Ursache: 1967 (im April) starb Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Das Fernsehen änderte aus diesem Anlass das Programm, es gab eine Trauerwoche (muss mal nachsehen, ob es wirklich eine Woche war, mir kam es viel länger vor). Diese Änderungen haben mich damals alles andere als begeistert. Statt spannende Unterhaltung gab es meist langweilige Dokumentarfilme.

    3

    Sonntag, 26. Februar 2012, 18:05

    Da fällt mir noch ein, dass die Programmänderungen zum Tode Adenauers nicht nur das Fernsehen, sondern auch den Rundfunk betrafen. Statt flotter Unterhaltungsmusik war im Radio nur Kammermusik zu hören. Diese Programmänderungen stießen damals in der Bevölkerung überwiegend auf Kritik. Gefreut haben dürften sich die Kinobetreiber, da im Fernsehen nichts interessantes lief, gingen viele lieber ins Kino.

    4

    Sonntag, 26. Februar 2012, 18:12

    dwnz_admin danke für schöne empfang.

    das da muss was anderes gewesen sein, bin nähmlich erst im August`67 hier in Deutschland eingereist;)
    ich glaube eher an irgendeine test sendungen, wenn ich mich recht erinnere, im Wüste..Karavanen z.b,
    sie haben tee gekocht..wie gesagt mehrere tage immer das selbe aber es war uns natürlich recht,
    weil es ja sonst nichts gab.. :)

    5

    Montag, 27. Februar 2012, 08:56

    dwnz_admin danke für schöne empfang.

    das da muss was anderes gewesen sein, bin nähmlich erst im August`67 hier in Deutschland eingereist;)
    ich glaube eher an irgendeine test sendungen, wenn ich mich recht erinnere, im Wüste..Karavanen z.b,
    sie haben tee gekocht..wie gesagt mehrere tage immer das selbe aber es war uns natürlich recht,
    weil es ja sonst nichts gab.. :)




    Hallo Nostaljie.

    Ich glaube auch, das es sich da um eine Testsendung handelte, denn am 25. August 1967 wurde auf der Funkausstellung das Farbfernsehen durch Knopfdruck von Willi Brandt freigegeben.

    Ab 14:30 Uhr zeigten ARD und ZDF gemeinsam als Testsendung den französischen Spielfilm Cartouche der Bandit mit den Hauptdarstellern Jean-Paul Belmondo und Claudia Cardinale. Am gleichen Abend zeigte das ZDF seine erste farbige Fernsehshow mit der 25. Ausgabe von „Der goldene Schuss“ mit Vico Torriani; die ARD folgte einen Tag später um 16:30 Uhr mit einem Bericht von Gerd Ruge über die Expo 67 in Montréal und am Abend dem „Galaabend der Schallplatte“, präsentiert von Dietmar Schönherr.



    In den folgenden Monaten wurden Testsendungen zum einstellen der Farbfernseher gesendet.



    Cartouche und Schwarzwaldmädel gab es mehrmals in den Nachmittagsstunden ( zu einer Uhrzeit, in der sonst nichts gesendet wurde) , auch noch im Sommer 1968.

    6

    Montag, 27. Februar 2012, 19:35

    Wenn es im Sommer war, können es eigentlich nur die Testsendungen zum neuen Farbfernsehen gewesen sein. Im "normalen" Programm gab es ja noch nicht so viele Farbsendungen (nur wenige Sendungen in der Woche). Normalerweise wurden Sendungen damals nicht so oft in so kurzer Zeit wiederholt. Die Testsendungen wurden auch schon vor dem offiziellen Start des Farbfernsehens am 25.08.1967 ausgestrahlt.

    Trotz aller Testsendungen, unser Fernseher blieb noch mehr als 10 Jahre schwarz-weiß. :)

    Die Farbsendungen wurden extra durch ein Farb-Logo angekündigt. Denn Sinn habe ich nie so ganz verstanden, denn die Farbfernsehbesitzer sahen sowieso dass es jetzt farbig wurde und den schwarz-weiß-Sehern hat es nichts genutzt.

    7

    Dienstag, 28. Februar 2012, 21:22

    Ja..um testsendungen in farbe kan es sich dan doch gehandelt haben, 1968 auch? kann mich nicht mehr so recht
    erinnern. Wüste..Nomaden..Karawane (Kamele), mit teekannen hatten sie im feuer tee oder kafee gekocht und
    am ende haben sie den restsatz mit fingern gegessen..usw.und diese dokumentarfilm kam fast jeden tag nachmittags.

    auf jedenfall haben wir in all den jahren nichts von farbe und dazugehörende testsendungen usw. mitbekommen.
    Für uns war das auffallende das um dieser tageszeit überhaupt irgendwas im Fernseher gelaufen ist,
    es war schöne zeit. Unsere erste Farbfenseher haben wir 1979 gekauft, es war ein LOEWE und kostete so um 2100 DM,
    kein stereo versteht sich:)